Kategorie: Aktuelles Buchhaltung

Zweites Bürokratieentlastungsgesetz

Der Bundesrat hat am 12. Mai 2017 das Zweite Bürokratieentlastungsgesetz verabschiedet. Es tritt ab sofort in Kraft. Die wesentlichen Punkte auf einen Blick: Lohnsteueranmeldungen müssen erst ab 5.000 Euro quartalsweise abgegeben werden; für alle Beiträge unter 5.000 Euro dürfen die Anmeldungen jährlich eingereicht werden. Kleinbetragsrechnungen bis zu 250 Euro benötigen mit Wirkung zum 1. Januar… Weiter »

Flexi-Rente – weiter arbeiten neben der Rente

Der Bundesrat hat am 25. November 2016 dem „Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand und zur Stärkung von Prävention und Rehabilitation im Erwerbsleben“ (Flexirentengesetz) zugestimmt. Ziel der Flexi-Rente ist es, den Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand flexibler zu gestalten und gleichzeitig die Attraktivität für ein Weiterarbeiten über die reguläre Altersgrenze… Weiter »

Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) wurde am 1. Juni 2017 im Bundestag verabschiedet. Am 7. Juli 2017 stimmte der Bundesrat zu. Es tritt zum 1. Januar 2018 in Kraft. Ziel des Gesetzes ist es, die Betriebsrente in kleineren und mittleren Unternehmen zu etablieren. Geringverdiener sollen mit Zuschüssen unterstützt werden und sich für dieses Rentenmodell entscheiden. Dieses Gesetz… Weiter »

Kurz notiert

Tariferhöhung TV-L 2017 Die Tarifeinigung für den öffentlichen Dienst der Länder sieht eine Lohnsteigerung zum 1. Januar 2017 um 2,00 % oder mindestens 75,00 € vor. Ab Januar 2018 soll es dann eine weitere Erhöhung um 2,35 % geben. Ab Januar 2018 wird ab Entgeltgruppe 9 bis 15 eine weitere Stufe 6 eingeführt. Entgelttransparenzgesetz Am 30. März 2017… Weiter »

Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit (SFN-Zuschläge)

Ein Schwerpunkt der Betriebsprüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung liegt zur Zeit vermehrt auf der Fortzahlung von Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschlägen im Urlaubs- und Krankheitsfall. Die Abgeltung der SFN-Zuschläge bei Urlaub/Krankheit errechnet sich aus dem Durchschnitt der Zuschläge der letzten 3 Monate für Urlaub und 6 bzw. 12 Monate im Krankheitsfall. Hierbei ist zu beachten, dass… Weiter »

Bundestag beschließt das neue Mutterschutzgesetz

Am 30. März 2017 hat der Bundestag ein Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts beschlossen. Das neue Mutterschutzgesetz bezieht einen größeren Personenkreis als bislang mit ein, zudem wird der mutterschutzrechtliche Arbeitsschutz verstärkt. Das Gesetz tritt zum 1. Januar 2018 in Kraft. Einzelne Änderungen gelten bereits ab sofort: Die Schutzfrist nach der Geburt eines Kindes mit Behinderung… Weiter »

Neu: Entlastung ehrenamtlicher Vorstände – Beratung und Übernahme von Tätigkeiten

Wer sich neben einer beruflichen Tätigkeit ehrenamtlich engagiert, braucht Unterstützung und Entlastung. Dies gilt insbesondere für die ehrenamtliche Vorstandsarbeit eines Kindergartens. Denn immer weniger Eltern haben die zeitlichen Spielräume, um sich in vereinsrechtliche und buchhalterische Themen einzuarbeiten. Und kaum haben sie sich mit den Belangen vertraut gemacht und Routinen aufgebaut, heißt es schon bald wieder… Weiter »

Testierte Jahresabschlüsse direkt über PariSERVE

Ab Juli 2017 rundet ein weiterer Angebotsbaustein das PariSERVE-Leistungsangebot in der Finanzbuchhaltung ab. Wer seine FiBu von PariSERVE erledigen lässt, kann nun auch seinen Jahresabschluss direkt über PariSERVE testieren lassen. Das komplette Leistungsangebot der Finanzbuchhaltung inklusive Jahresabschluss erhalten PariSERVE-Kunden damit aus einer Hand. Sprechen Sie uns an!

PariSERVE – neues Leistungsangebot: Betriebswirtschaftliche Beratung

Ob kleine oder große soziale Einrichtung und gleichgültig, welches soziale Arbeitsfeld – um die Wichtigkeit einer soliden finanziellen Planung sollten jeder Vorstand und jede Einrichtungsleitung wissen. Soziale Einrichtungen sind heute mehr denn je aufgefordert, mit knappen Ressourcen wirtschaftlich zu arbeiten. Nicht selten geraten interessante soziale Projekte und Vorhaben in eine finanzielle Schieflage, weil es an… Weiter »

20 Jahre PariSERVE – 20 Jahre für den Paritätischen

1997 wurde PariSERVE vom Paritätischen gegründet. Genauer gesagt von den 6 norddeutschen Landesverbänden des Paritätischen – Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt – und vom Paritätischen Bildungswerk Bundesverband. PariSERVE sollte Mitgliedsorganisationen bei Bedarf entlasten und sie in ihrer Entwicklung unterstützen. Gefragt waren zunächst die folgenden Dienstleistungen: Lohnbuchhaltung Lebensmittelrahmenverträge Hauswirtschaftliche Beratung Die Preise mussten fair… Weiter »

Kurz notiert

Neuregelung für Spendennachweise ab 2017 Künftig hat der Steuerpflichtige die Zuwendungsbestätigungen nur noch nach Aufforderung durch das Finanzamt vorzulegen. Die Nachweise müssen allerdings vom Zuwendungsempfänger noch ein Jahr nach Bekanntgabe des Bescheides aufbewahrt werden, denn so lange kann das Finanzamt die Vorlage der Nachweise anfordern. Reformationstag in 2017 bundesweiter Feiertag Die Landtage der einzelnen Bundesländer… Weiter »

Änderungen im Rahmen der Pflegereform Pflegestärkungsgesetz II führt zu Anpassungen

Durch das Pflegestärkungsgesetz II gab es bereits Anfang 2017 umfangreiche Änderungen in Bezug auf die Leistungen für Pflegebedürftige. Änderungen zum Pflegebegriff und zum Begutachtungsverfahren werden nun zum 1. Januar 2017 wirksam: Im Zuge der Pflegereform hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch auf Freistellung für die Dauer von bis zu zehn Arbeitstagen für die Pflege naher Angehöriger…. Weiter »

Mindestlohn wird angehoben Überprüfung bestehender Verträge nötig

Die gesetzliche Lohnuntergrenze steigt zum 1. Januar 2017 um 34 Cent auf 8,84 Euro je Stunde. Die Steigerung von 34 Cent orientiert sich dabei an der allgemeinen Lohnentwicklung. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Überprüfung, ob der Mindestlohn in 2017 weithin eingehalten wird, wie für Minijobber auf 450€ Basis. Gegebenenfalls müssen Stunden reduziert werden…. Weiter »

Sozialversicherungswerte Neue Bemessungsgrenzen für 2017

Gemäß der Einkommensentwicklung der Löhne und Gehälter in Deutschland werden die Bemessungsgrenzen in der Sozialversicherung jedes Jahr angepasst. Deshalb ändern sich 2017 die Beitragsbemessungsgrenzen der Kranken- und Rentenversicherung. Das Kabinett hat die entsprechende Verordnung beschlossen. PariSERVE setzt die neuen Bemessungsgrenzen automatisch für Sie um. Mehr Informationen

Bundeskabinett beschließt Entlastungen für Steuerzahler und Familien Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag und Kindergeld steigen in 2017 und 2018

Die Erhöhung des Grundfreibetrags und der Kinderfreibeträge ist verfassungsrechtlich zwingend, um das Existenzminimum steuerfrei zu belassen. Zusätzlich zur Erhöhung von Kindergeld und Freibeträgen erhalten Arbeitnehmer eine weitere steuerliche Entlastung: Durch die Anpassungen des Steuertarifs soll die kalte Progression ab 1. Januar 2017 und in 2018 schrittweise abgebaut werden. Die Änderungen wirken sich schon im Januar… Weiter »

Flexi-Rentengesetz passiert Bundestag Flexibler in den Ruhestand

Ziel des Gesetzes ist es, den Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand flexibler zu gestalten und gleichzeitig die Attraktivität für ein Weiterarbeiten über die reguläre Altersgrenze hinaus zu erhöhen. Bereits zum 1. Januar 2017 treten neue Regelungen für ein Arbeiten über die Regelaltersgrenze hinaus in Kraft und ab dem 1. Juli 2017 gelten dann neue… Weiter »