Tagungsdokumentation

Tagungsdokumentation 2014

Management Verpflegung – Profilierung – Gastlichkeit – Empowerment

Verpflegung kann mehr. Darüber waren sich die Teilnehmer der diesjährigen Fachtagung in Fulda einig. Einrichtungen der Sozialwirtschaft können mit frischen Ideen ihr eigenes Profil schärfen und Entwicklungspotenziale nutzen. In lebendigen Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen wurden vor allem Chancen und Möglichkeiten zukunftsorientierter Verpflegungskonzepte ausgelotet.

Besondere Schwerpunkte des Expertentalks: die Teilhabe an ausgewogener Ernährung, die Bedeutung der Selbstachtsamkeit für Wohlbefinden und Gesundheit, aber auch Beteiligungs- und Gestaltungsmöglichkeiten in den Einrichtungen.

Alle wichtigen Informationen haben wir in der Tagungsdoku aufbereitet. Nutzen Sie
die Unterlagen gern als Inspiration für Ihre Praxis und lasse Sie die Tagung mit unserer Bildergalerie noch einmal Revue passieren.

Dokumentation

Vorträge

90x120_baur_richterRenate Baur-Richter
iwentcasino
Gastronomiemarke der IWL gGmbH

90x120_klotterProf. Dr. Christoph Klotter
Hochschule Fulda
Fachbereich Oecotrophologie

90x120_reuterJörg Reuter
grüneköpfe Strategieberatung

90x120_rosenbrockProf. Dr. Rolf Rosenbrock
Vorsitzender Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Gesamtverband e.V.

90x120_seelaubProf. Dr. Angelika Sennlaub
Hochschule Niederrhein
Fachbereich Oecotrophologie

Bildergalerie

Morgens im Esperanto. Alles ist vorbereitet – die Fachtagung kann beginnen.
Die ersten Gäste treffen ein ...
... mit dabei auch wieder Studierende der Hochschule Fulda.
Christian Woltering vom Paritätischen Gesamtverband im Gespräch mit Jörg Reuter von grüneköpfe Strategieberatung
Dann geht es auch schon los. Bernd Ehlers begrüßt die Tagungsgäste.
Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender Paritätischer Gesamtverband, führt in die Tagung ein.
Dr. Eberhard Jüttner, der ehemalige Vorsitzende des Paritätischen Gesamtverbandes, ist auch dieses Jahr wieder dabei.
Der erste Vortrag: Jörg Reuter spricht über Ernährungstrends und wie die Hauswirtschaft an Profil gewinnen kann.
Spannend und interessant für alle Teilnehmer
Nach einer Kaffeepause im Foyer ...
... folgt die Präsentation von Prof. Dr. Angelika Sennlaub. Ihr Thema: "Wie aus Bewohnern Gäste werden - mehr Raum für Kommunikation und Ambiente
Es geht weiter mit Erfolgsrezepten aus der Praxis ...
... Renate Baur-Richter stellt innovative Konzepte des iwentcasino München vor: gelebte Teilhabe als Markenkern ...
... gefolgt von Günter Lehmann. Er präsentiert die Erfolgsfaktoren seines Unternehmens.
Über Ernährung sprechen macht Appetit: Die Mittagspause beginnt.
Prof. Dr. Christoph Klotter von der Hochschule Fulda ist das vierte Mal dabei. Sein Thema: Hauswirtschaft braucht Leidenschaft!
Ein Thema nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Diskutieren und Mitmachen.
Ein besonderer Höhepunkt: der Expertentalk
Die Experten diskutierenüber Verpflegungskonzepte für die Sozialwirtschaft ...
... und Konsequenzen für den Paritätischen.
Auch das Publikum ist aufgefordert mitzumachen.
Prof. Dr. Rolf Rosenbrock bedankt sich bei Experten und Tagungsgästen.
Das war die Fachtagung 2014. Wir sehen uns am 1./2. Juni 2015 auf der nächsten Jahresfachtagung in Fulda.